LJODAHÅTT

Am 12. Juni 2021 - 20:00 Uhr

LJODAHÅTT

Es ist ein verwegener Haufen, der da die Bühne betritt. Als wäre er geradewegs dem verwunschenen Zwielicht endloser skandinavischer Wälder entstiegen. Schwarzgewandete Gestalten mit Bowler Hat. Sieben Herren insgesamt, die zu ihren Instrumenten greifen, um die Literatur Norwegens musikalisch zum Leben zu erwecken. Ljodahått, so nennt sich das Kollektiv um den Norweger Magne Håvard Brekke. Musiker, Schauspieler und Komponisten aus halb Europa, die alte wie zeitgenössische norwegische Gedichte vertont haben,
Ljodahått zeichnen sich durch eine ebenso originelle wie eigentümliche Mischung unterschiedlicher Musikstile aus. Nordische Liedformen treffen auf Folk, Jazz und Rock.
Bei Ljodahått wird ausnahmslos auf norwegisch gesungen. Doch auch vor internationalem Publikum spielt das schon nach wenigen Liedern keine Rolle mehr. Kurze Moderationen und an die Rückwand geworfene Projektionen in der jeweiligen Landessprache helfen dabei, die Texte zu verstehen. Vor allem aber ist es die Musik, die die Zuhörer in die Geschichten und die Poesie Norwegens geradezu hineintaucht.
Besetzung:


Hans Jørgen Bjørnstad (bass, vocals)

Etienne Bonhomme (percussion, vocals)

Magne Håvard Brekke (violin, vocals)

Ståle Caspersen (accordion, guitar, piano, vocals)

Eirik Mannsåker Roald (cello, vocals)

Vidar Osmundsen (guitar, piano, vocals)

Rainer Süßmilch (concertina, horn, vocals)

www.ljodahatt.com